Willkommen auf der Website der Gemeinde Obwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Obwalden
im Herzen der Schweiz – überraschend einzigartig

Fondssuisse (früher Elementarschadenfonds)

Zuständige Amtsstelle: Strukturverbesserungen und Bodenrecht
Verantwortlich: Hocher, Andrea

Fondssuisse

Der „Schweizerische Fonds für nicht versicherbare Elementarschäden“ (Fondssuisse) ist eine Stiftung mit Sitz in Bern. Die Stiftung wird weder durch die öffentliche Hand mit Steuergeldern noch durch Versicherungsprämien finanziert. Fondssuisse erhält seine Mittel aus Zuwendungen der Schweizerischen Nationalbank und bestreitet seine Aufwendungen/Leistungen fast ausschliesslich aus dem vorhandenen Vermögen und dem daraus fliessenden Ertrag.

Zuständigkeiten
Die erste Anlaufstelle für die Geschädigten ist die jeweilige Gemeinde.
Schadenmeldungen werden von den Betroffenen oder vom Verantwortlichen der Gemeinde über das Schaden-Portal erfasst. Im Anschluss sichtet und ergänzt die zuständige Gemeinde das Gesuch und leitet es an Fondssuisse weiter.

Die Geschäftsstelle von Fondssuisse prüft die Gesuche gemäss den geltenden Richtlinien sorgfältig und speditiv.
Direkte Ansprechpartner im Verlauf der Gesuchsbehandlung sind die Gemeinden. Damit die Geschäftsstelle ihre Ressourcen für ihr Kerngeschäft - die Prüfung von Gesuchen - nutzen kann, wird der administrative Aufwand möglichst gering gehalten.

In jedem Kanton ist eine Ansprechstelle als Koordiantionsstelle des Fondssuisse bestimmt. Die Aufgabe der Koordinationsstelle besteht darin, die Gemeinden in ihren Aufgaben zu unterstützen.

Grundsatz
Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Fondsbeitrag. Massgebend für den ordentlichen Beitrag von Fondssuisse ist die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes. Fondssuisse möchte möglichst vielen Betroffenen helfen, deshalb sehen die Richtlinien vor, dass die Wiederinstandstellung kostengünstig erfolgen soll. Dies ist auch im Interesse des Betroffenen.
Die Geschäftsstelle von Fondssuisse ermittelt den Schaden aufgrund der eingereichten Unterlagen und gemäss den gültigen Richtlinien. Beiträge von Fondssuisse vergüten in der Regel 60 Prozent des anrechenbaren Schadens.

Weitere Informationen:
Fondssuisse | Thunstrasse 111 | CH-3006 Bern |

Dokument Richtlinien_Fondssuisse.pdf (pdf, 107.6 kB)

zur Übersicht