Kopfzeile

Inhalt

Pass & Identitätskarte

Achtung: Aufgrund der grossen Nachfrage beträgt die Wartezeit für einen Termin zur Erfassung der biometrischen Daten aktuell rund acht Wochen.

1. Bestellung

Der Pass und/oder die Identitätskarte sind direkt beim Passzentrum Obwalden zu beantragen:

2. Mitbringen

Zum vereinbarten Termin bringen Sie bitte folgende Dokumente mit:

  • die zu ersetzenden alten Ausweise oder eine entsprechende Verlustmeldung einer CH-Polizeistelle

  • Familienbüchlein / Geburtsurkunde bei Erstbeantragung

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen mindestens von einem Elternteil oder sorgeberechtigten Person begleitet werden. Bitte nehmen Sie Ihren Pass oder Ihre Identitätskarte zur Prüfung der Personendaten sowie das Formular Einwilligung zur Ausweisbestellung mit.

3. Gebühren für Pass und Identitätskarte

  IDK Pass Kombi
inklusive Porto CHF CHF CHF
Kinder/Jugendliche
bis 18 Jahre
gültig 5 Jahre
35.00 65.00 78.00
Erwachsene
gültig 10 Jahre
70.00 145.00 158.00

Die Gebühren sind bei der persönlichen Vorsprache in bar oder mittels EC- oder PostFinance-Karte am Schalter zu begleichen.

4. Persönlicher Termin

Beim persönlichen Termin im Passbüro werden folgende biometrischen Merkmale erfasst:

  • Gesichtsbild (Sie müssen kein Passfoto mitbringen.)

  • zwei Fingerabdrücke (nur für Pass und erst ab 12. Altersjahr)

  • elektronische Unterschrift

5. Lieferfrist

Nach Antragsgenehmigung und erfolgter biometrischer Erfassung erhalten Sie die neuen Ausweise innerhalb maximal 10 Arbeitstagen. Die amtlichen Dokumente werden direkt von der Produktionsstelle mit eingeschriebener Post zugestellt.

Alles zum Pass 10 und zur IDK

Notpass

In dringenden Fällen kann ein provisorischer Pass für die Dauer des Auslandaufenthaltes, allenfalls für die vom Einreiseland geforderte Dauer, jedoch für maximal zwölf Monate ausgestellt werden. Bitte erkundigen Sie sich vorgängig, ob eine Einreise mit einem provisorischen Pass akzeptiert wird. Der Notpass ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt und muss nach erfolgter Reise zurückgegeben werden.

Der provisorische Pass wird ausgestellt durch das Passbüro Luzern, Hallwilerweg 5, 6002 Luzern (Telefon 041 228 59 90 – www.passbuero.lu.ch). Der Notpass kann während den Büro-Öffnungszeiten direkt beantragt und abgeholt werden. Bitte ein Ausweis mit Foto mitbringen.

Es besteht auch die Möglichkeit, einen Notpass in den Flughäfen Zürich-Kloten, Genève-Cointrin und Basel-Mulhouse zu beantragen.

Ausweisverlust

Ein Ausweisverlust (Identitätskarte, Pass) muss persönlich bei einer Schweizer Polizeidienststelle gemeldet werden. Die von der Polizei ausgestellte Verlustmeldung ist bei der Beantragung eines ne…

Ein Ausweisverlust (Identitätskarte, Pass) muss persönlich bei einer Schweizer Polizeidienststelle gemeldet werden.

Die von der Polizei ausgestellte Verlustmeldung ist bei der Beantragung eines neuen Ausweises vorzuweisen. Ohne Verlustmeldung wird kein neuer Ausweis ausgestellt.

Biometrietermin verschieben (Ausländerausweis)

Zur Terminverschiebung auf den Link im unten stehenden Feld klicken und danach den 8-stelligen Zugangscode auf Ihrer Termineinladung eingeben oder mit Ihrem Smartphone den QR-Code unten r…
Zur Terminverschiebung auf den Link im unten stehenden Feld klicken und danach den 8-stelligen Zugangscode auf Ihrer Termineinladung eingeben oder mit Ihrem Smartphone den QR-Code unten rechts auf Ihrer Termineinladung scannen.
>> Terminänderung beantragen <<

Neuer Ausländerausweis für EU/EFTA-Staatsangehörige

Der bisherige Papierausweis für Ausländerinnen und Ausländer wird schweizweit gestaffelt durch eine moderne Plastikkarte im Kreditkartenformat abgelöst. Der Bundesrat hat die notwendigen gesetzlichen…

Der bisherige Papierausweis für Ausländerinnen und Ausländer wird schweizweit gestaffelt durch eine moderne Plastikkarte im Kreditkartenformat abgelöst. Der Bundesrat hat die notwendigen gesetzlichen Grundlagen in Kraft gesetzt.

Im Kanton Obwalden wird die Abteilung Migration den neuen Ausländerausweis im Kreditkartenformat ab dem 1. November 2020 einführen. Damit findet die Ära der Papierausweise schrittweise ein Ende und es wird nur noch das neue Kreditkartenformat ausgestellt.

Sämtliche bisher ausgestellten Papierausweise bleiben bis zum Ablaufdatum gültig. Im Kanton Obwalden sind über 4 000 Papierausweise für EU/EFTA-Angehörige im Umlauf.

Die Papierausweise für Asylsuchende und für vorläufig Aufgenommene werden zu einem späteren Zeitpunkt umgestellt. Die biometrischen Ausländerausweise für Angehörige aus Staaten ausserhalb der EU/EFTA bleiben unverändert bestehen.

Die Gesuche werden direkt über die Migrationsbehörde Obwalden abgewickelt. Neu ist kein Passfoto mehr als Beilage notwendig. Kundinnen und Kunden erhalten von der Migrationsbehörde eine schriftliche Aufforderung, dass sie beim Passbüro Obwalden persönlich zur Erfassung des Gesichtsbildes und der Unterschrift vorsprechen müssen. Einmal erfasste Daten bleiben fünf Jahre lang im System gespeichert.

Zugehörige Objekte