https://www.ow.ch/de/verwaltung/dienstleistungen/welcome.php?dienst_id=1527
10.12.2019 03:22:59


Raumentwicklung

Zuständiges Departement: Bau- und Raumentwicklungsdepartement
Zuständige Amtsstelle: Amt für Raumentwicklung und Verkehr
Verantwortlich: Lampart, Christoph

Raumplanung


Die Raumentwicklung leitet die laufende Überprüfung, Anpassung und Fortschreibung des kantonalen Richtplans. Sie ist verantwortlich für den Vollzug von Planungsaufträgen gestützt auf den kantonalen Richtplan, als federführende, begleitende und / oder koordinierende Fachstelle.
Die Fachstelle berät kommunale Behörden und Planer in raumplanerischen Fragen, so zum Beispiel bei Nutzungs-, Quartier- oder Spezialplanungen sowie bei Grundlagearbeiten.

Kantonale Richtplanung
Grundlagen für die Richtplanung sind die Langfriststrategie des Regierungsrates, Planungen aus den einzelnen Sachbereichen und die Grundzüge der anzustrebenden räumlichen Entwicklung.
Der Richtplan stellt dar, wie - mit Blick auf die anzustrebende räumliche Entwicklung - künftig Vorhaben aus den einzelnen Sachbereichen gegenseitig aufeinander abzustimmen sind, dies sowohl innerhalb des Kantons wie auch mit dem Bund und den Nachbarkantonen. Dazu bestimmt der Richtplan die Richtung der weiteren Planung und der Zusammenarbeit. Der Richtplan besteht aus Text und Karte, die durch wechselseitige Verweise miteinander verbunden sind.
Aufgrund des revidierten Raumplanungsgesetzes (RPG) mussten die Kantone bis 2019 ihre Richtpläne anpassen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem haushälterischen Umgang mit dem Boden, was durch eine kompakte Siedlungsentwicklung garantiert werden soll. Der Kanton Obwalden hat eine gesamthafte Überarbeitung seines Richtplans vorgenommen. Der Richtplan 2019 wurde am 12. August 2019 vom Regierungsrat erlassen und am 12. September 2019 vom Kantonsrat genehmigt. Der Richtplantext, die Richtplankarte sowie der Erläuterungsbericht zum Richtplan 2019 sind unten bei den Publikationen zu finden.

Nutzungsplanung
Die Nutzungspläne (oder Zonenpläne) der Gemeinden regeln die Nutzung des Bodens. Sie unterscheiden im Wesentlichen Bau-, Landwirtschafts- und Schutzzonen. Die Aussagen der Nutzungspläne und der dazugehörigen Nutzungsbestimmungen im Baureglement sind allgemein verbindlich.
Nutzungspläne werden in der Regel vom zuständigen Gemeinderat erarbeitet und nach der öffentlichen Auflage durch die Gemeindeversammlung oder an einer Urnenabstimmung erlassen. Sie benötigen in jedem Fall die Genehmigung durch den Regierungsrat.

Quartierplanung
Quartierpläne verfeinern über begrenzte Flächen die Aussagen der Zonenpläne. Ziel und Zweck liegen insbesondere in der Vorbereitung von Überbauungen, welche sich durch eine überdurchschnittlich wertvolle Wohnsituation und eine hohe architektonische Qualität auszeichnen. Die Quartierplanpflicht wird meist in den Zonenplänen festgesetzt.
Quartierpläne werden nach der Planauflage vom zuständigen Gemeinderat erlassen; in einigen Fällen benötigen sie die Genehmigung durch den Regierungsrat. 

Gesetzessammlung

Raumplanungsgesetz vom 22. Juni 1979 SR 700
Raumplanungsverordnung vom 28. Juni 2000 SR 700.1
Baugesetz vom 12. Juni 1994 GDB 710.1
Verordnung zum Baugesetz vom 7. Juli 1994 GDB 710.11
Ausführungsbestimmungen über die Verfahrenskoordination im Baurecht vom 17. Oktober 2006 GDB 710.111

Publikationen



zur Übersicht