Willkommen auf der Website der Gemeinde Obwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Obwalden
in einmaliger Landschaft – aufstrebend

Coronavirus: Soforthilfe für Kulturunternehmen

Zuständiges Departement: Bildungs- und Kulturdepartement
Zuständige Amtsstelle: Amt für Kultur und Sport

Antragsberechtigt sind nicht gewinnorientierte Kulturunternehmen (juristische Personen) mit Sitz in Obwalden. Gewinnorientierte Unternehmen (Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften) sind vom Verfahren ausgeschlossen.

Die Soforthilfe besteht aus einem rückzahlbaren zinslosen Darlehen. Es kann unter der Voraussetzung gewährt werden, dass die Liquidität aufgrund der staatlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus gefährdet ist.

Das Darlehen beläuft sich auf höchstens 30 Prozent der jährlichen Erträge des Kulturunternehmens (gemäss der letzten revidierten Jahresrechnung).

Die Soforthilfe ist subsidiär, d.h. ergänzend zur Liquiditätshilfe des Bundes für die Gesamtwirtschaft (COVID-19-Solidarbürgschaftsverordnung). Nicht gewinnorientierte Kulturunternehmen mit einer Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) können zur Sicherstellung ihres Liquiditätsbedarfs entweder die Liquiditätshilfe des

Bundes für die Gesamtwirtschaft oder die Soforthilfe für Kulturunternehmen gemäss COVID-Verordnung Kultur beantragen. Nicht gewinnorientierte Kulturunternehmen ohne UID können nur die Liquiditätshilfe gemäss COVID-Verordnung Kultur beantragen. Darlehen gemäss COVID-Verordnung Kultur werden an die Ausfallentschädigung für Kulturunternehmen angerechnet.

Nicht gewinnorientierte Kulturunternehmen, welche eine Soforthilfe beantragen, bestätigen durch Selbstdeklaration, dass sie nicht am Liquiditätsprogramm des Bundes für die Gesamtwirtschaft teilnehmen. Eine gleichzeitige Teilnahme am Liquiditätsprogramm für die Gesamtwirtschaft und an der Soforthilfe für Kulturunternehmen ist ausgeschlossen. 

Allenfalls zu Unrecht ausbezahlte Soforthilfen werden innert 30 Tagen nach Feststellung der unrechtmässigen Auszahlung durch den Kanton zurückgefordert.

Der Antrag auf Soforthilfe ist bis spätestens 20. Mai 2020 beim Amt für Kultur und Sport einzureichen. Dazu ist das untenstehende Formular zu verwenden.

Das Bildungs- und Kulturdepartement hat Vollzugsrichtlinien erlassen, die das Gesuchverfahren regeln.


Publikationen



zur Übersicht