https://www.ow.ch/de/verwaltung/dienstleistungen/?dienst_id=4345
18.06.2021 14:22:47


private Beistandspersonen (PriBe)


Private Beistandspersonen (PriBe)

Wer braucht eine Beiständin bzw. einen Beistand?
Menschen können in Situationen geraten, in denen sie ohne Hilfe nicht mehr zurechtkommen mit den Aufgaben des täglichen Lebens. Gründe dafür sind verschiedene: Psychische oder physische Krankheit, Behinderung, soziale Probleme, Altersbeschwerden usw.. Sie benötigen Unterstützung und Hilfe. In solchen Situationen kann die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) eine Beistandschaft anordnen und eine Beistandsperson einsetzen. Eine Beistandschaft ist eine behördliche Massnahme gemäss Kindes- oder Erwachsenenschutzrecht des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB).

Freiwillige private Beistandspersonen
Ohne den Einsatz von freiwilligen Helferinnen und Helfern wäre die Betreuung der vielen hilfsbedürftigen Menschen nicht gewährleistet. Neben Berufsbeiständinnen und Berufsbeiständen setzt die KESB Obwalden auch auf freiwillige private Beistandspersonen ein. Freiwillige können durch ihre zeitliche Verfügbarkeit vermehrt persönliche Begleitung und Unterstützung erbringen. So kann ein Vertrauensverhältnis entstehen, welches die Lebensqualität der betreuten Personen verbessert und die Betreuung optimiert.

Voraussetzungen für PriBe
Privater Beistandspersonen sollten über eine positive Lebenseinstellung, ein tolerantes Menschenbild sowie über Einfühlungsvermögen verfügen. Weiter sind administrative Grundkenntnisse in Zahlungsverkehr und Buchhaltung, gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich sowie PC-Anwenderkenntnisse (Word und Excel). Ein guter Leumund (Straf- und Betreibungsregisterauszug) runden das Profil ab.

Unterstützung durch die KESB und die Obwaldner Sozialdienste
Privatpersonen, die sich bereit erklären, eine Beistandschaft für die KESB Obwalden zu übernehmen, werden sorgfältig in ihr Amt eingeführt. Dies geschieht entweder durch die KESB Obwalden selber oder durch den Sozialdienst vor Ort. Tauchen während der Mandatsführung Fragen auf, hat jede Obwaldner Gemeinde in ihren Sozialdiensten eine Person, die für die Unterstützung zuständig ist.

•Handbuch KOKES
•Vorlagen KESB Obwalden


zur Übersicht