Willkommen auf der Website der Gemeinde Obwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Obwalden
in Traditionen verwurzelt – innovativ

Staatsarchiv aktuell

Zuständige Amtsstelle: Staatsarchiv

Kollegium Konvikt Gymnasium Sarnen


Benediktinerkollegium Sarnen:
Stiftsarchiv Muri-Gries im Staatsarchiv Obwalden


Im Verlauf der Jahre 2015 und 2016 wurde das Archiv des Benediktinerkollegiums Sarnen - ein Teil der Abtei Muri-Gries - im Auftrag der Stiftung Geschichte Kloster Muri und mit Unterstützung der Albert Koechlin Stiftung von der Firma Docuteam erschlossen. Der gesamte Sarner Bestand des Stiftsarchivs Muri-Gries gelangte als Depositum ins Staatsarchiv Obwalden.
Seit der Klosteraufhebung von 1841 befinden sich die Archivalien des Klosters Muri (Kanton Aargau) an verschiedenen Standorten. Der grösste Teil des Archives wurde ins Staatsarchiv Aargau überführt. Was die Mönche bei der Klosteraufhebung mitnehmen konnten, befindet sich in Sarnen und Gries (Italien).
Im Hinblick auf das 1000-jährige Bestehen wird die Geschichte des Benediktinerklosters Muri-Gries aufgearbeitet. Die Archive werden erschlossen und der Forschung zugänglich gemacht. Der Sarner Bestand des Stiftsarchivs kann im Staatsarchiv Obwalden konsultiert werden.

Die Bestände des Stiftsarchivs Muri-Gries sind im Katalog des Staatsarchivs recherierbar.
=> DIREKTLINK zum Sarner Bestand des Stiftsarchivs im Online-Katalog des Staatsarchivs Obwalden (http://query.staatsarchiv.ow.ch).

Die Verzeichnungsdatensätze sind auch in der Online-Datenbank des Stiftsarchiv Muri-Gries suchbar. Weitere Informationen zur Aufarbeitung der Klostergeschichte sind auf der Internetseite der Stiftung Geschichte Kloster Muri zu finden: http://www.geschichte.kloster-muri.ch

Die zur Medienmitteilung gehörenden Bilder können hier heruntergeladen werden:
zur Übersicht