Willkommen auf der Website der Gemeinde Obwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Obwalden
in einmaliger Landschaft – aufstrebend

Bauen im Grundwasser

Zuständige Amtsstelle: Gewässerschutz
Verantwortlich: Halmes, Clemens

Bei Bauarbeiten im Gewässerschutzbereich Au sind die notwendigen Massnahmen zum Schutz des Grundwassers zu beachten. Bei der Planung von Bauten und Anlagen ist zu beachten, dass Einbauten wie Spundwände, Pfählungen, Untergeschosse etc., welche unter den höchsten Grundwasserspiegel reichen, gestützt auf Art. 32 der Gewässerschutzverordnung vom 28. Oktober 1998 (GSchV, SR 814.201), einer Bewilligung des Amts für Landwirtschaft und Umwelt bedürfen. Zudem dürfen keine Bauten erstellt werden, die unter dem mittleren Grundwasserspiegel liegen. Das Amt für Landwirtschaft und Umwelt kann Ausnahmen bewilligen, soweit die Durchflusskapazität des Grundwassers gegenüber dem unbeeinflussten Zustand um höchstens 10 Prozent vermindert wird.

Ist eine Bewilligung erforderlich, müssen die Gesuchsteller den Nachweis erbringen, dass die Anforderungen zum Schutz des Grundwassers erfüllt sind. Dies erfolgt in der Regel mit hydrogeologischen Abklärungen. Sind Grundwasserabsenkungen beim Bauen erforderlich, sind diese durch eine ausgewiesene Fachperson ausführen zu lassen. Erfordern die Bauarbeiten Grundwasserabsenkungen, ist eine fachtechnische Begleitung zu gewährleisten.

Die Gewässerschutzbereiche Au und Ao sowie die Grundwasserschutzzonen und Grundwasserschutzareale können auf der Gewässerschutzkarte des Kantons Obwalden eingesehen werden. Die Gewässerschutzkarte ist auf der GIS-Plattform (www.gis-daten.ch) des Kantons Obwalden aufgeschaltet und kann im öffentlichen Bereich eingesehen werden.

Baustellenabwasser
Baustellenabwasser ist im Sinne des Bundesgesetzes über den Schutz der Gewässer (Gewässerschutzgesetz, GSchG, SR 814.20) und der Gewässerschutzverordnung (GSchV, SR 814.201) verschmutztes Abwasser, das behandelt werden muss. Gemäss SIA/VSA-Empfehlung 431 (Entwässerung von Baustellen) muss trübes und alkalisches Abwasser vorbehandelt werden (Absetzbecken, Neutralisation, usw).

Rechtsgrundlagen:
  • Bundesgesetz über den Schutz der Gewässer vom 24. Januar 1991 (Gewässerschutzgesetz, GSchG, SR 814.20)
  • Gewässerschutzverordnung vom 28. Oktober 1998 (GSchV, SR 814.201)
  • SIA/VSA-Empfehlung 431 „Entwässerung von Baustellen"


Weitere Informationen:
ZUDK Zentralschweizer Umweltschutzdirektionen
http://www.umwelt-zentralschweiz.ch

ZUBI Zentralschweizer Umwelt-Baustelleninspektorat
http://www.zubizentral.ch

bau.umwelt, wo steckt die Umwelt auf der Baustelle?
http://www.baupunktumwelt.ch

VSA Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute
http://www.vsa.ch

BAFU Bundesamt für Umwelt, Gewässerschutz
http://www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/amt/abteilungen-sektionen/abteilung-wasser/sektion-gewaesserschutz.html

Online-Dienste

Name
Bauen im Grundwasser (Gesuchsformular)


Publikationen



zur Übersicht