Willkommen auf der Website der Gemeinde Obwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Obwalden
in einmaliger Landschaft – aufstrebend

Staatsrechnung 2005

Zuständige Amtsstelle: Finanzverwaltung
Verantwortlich: Odermatt, Daniel

Staatsrechnung 2005

Positiver Rechnungsabschluss dank nachhaltiger Finanzpolitik, Nationalbankgoldausschüttung und trotz Hochwasserkatastrophe

Die Staatsrechnung 2005 des Kantons Obwalden schliesst äusserst positiv ab. Zu erwähnen sind der Ertragsüberschuss von 10,2 Millionen Franken und der Selbstfinanzierungsgrad von 132 Prozent vor ausserordentlichen Faktoren bzw. der Ertragsüberschuss von 120,5 Millionen Franken und der Selbstfinanzierungsgrad von 798 Prozent nach ausserordentlichen Faktoren. Gründe für dieses gute Resultat sind einerseits die wie bisher praktizierten Grundsätze einer nachhaltigen Finanzpolitik, andererseits profitierte Obwalden von der einmaligen Ausschüttung der kantonalen Anteile am Nationalbankgold. Im Gegensatz dazu stehen die anstehenden Investitionen im Rahmen der Aufarbeitung der Hochwasserkatastrophe. Die Belastung der Erstschäden beläuft sich auf 5,4 Mil-lionen Franken in der Laufenden Rechnung und 7,0 Millionen Franken in der Investitionsrechnung.
2005 war in mehrfacher Hinsicht ein besonderes und ausserordentliches Jahr. Erstens wurde dem Kanton Obwalden sein Anteil an den überschüssigen Goldreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) in der Höhe von 134,5 Millionen Franken ausbezahlt. Zweitens wurde der Kanton im August durch die Hochwasserkatastrophe stark getroffen und drittens wurde am 11. Dezember 2005 die Annahme der Teilrevision des Steuergesetzes durch das Volk beschlossen.

Ertragsüberschuss von 10,2 Mio. bzw. 120,5 Mio. Franken

Alle drei Ereignisse schlagen sich in der Staatsrechnung 2005 nieder. Die Laufende Rechnung schliesst bei Aufwendungen von 283,7 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 120,5 Millionen Franken ab. Das bestehende Eigenkapital erhöht sich dadurch auf 134,2 Millionen Franken. Das ordentliche Ergebnis – ohne Einberechnung der ausserordentlichen Aufwände und Erträge – schloss mit einem Ertragsüberschuss von 10,2 Millionen Franken auf der Höhe des Vorjahres ab.

Kennzahlen   (in 1'000 Fr.) 2005 2004
Gesamtaufwand Laufende Rechnung 283'676  241'906  
Cashflow164'748  25'762  
Abschreibungen15'811  17'535  
Ertragsüberschuss Laufende Rechnung120'529  8'227  
Eigenkapital134'248  13'719  
Verwaltungsvermögen131'892  129'274  
Selbstfinanzierungsgrad798 %  278 %  
Gesamtverschuldung  50'159  
Gesamtvermögen98'084   
Verschuldung in Fr. pro Einwohner 1'500  
Vermögen in Fr. pro Einwohner2'920   
Bruttoinvestitionen Investitionsrechnung61'036  67'565  
Nettoinvestitionen17'089  9'282  
Zinsaufwand 3'978  4'477  
Personalaufwand45'280  44'698  
Sachaufwand
(ohne Unterhalt A8 bzw. AV 93)
25'251   15'944  


Einmalige Auswirkungen Nationalbankgoldausschüttung
Die einmalige Substanzauszahlung der SNB betrug für den Kanton Obwalden 134,5 Millionen Franken. Die Erträge wurden – wie politisch verlangt – zum Abbau der Staatsverschuldung eingesetzt. Der Kanton Obwalden weist nun ein Eigenkapital von 134,2 Millionen Franken auf, welches das vorhandene Verwaltungsvermögen von 131,9 Millionen Franken vollumfänglich deckt. Der Kanton hat somit alle in der Vergangenheit getätigten Investitionen durch Eigenkapital finanziert. Die auf anfangs Jahr in Kraft gesetzte Ausgabenbremse wird dazu beitragen, dass diese positiven Werte nachhaltig erhalten werden können.

Vorweggenommene Auswirkungen aus Steuerstrategie
Mit der Annahme des Nachtrages zum Steuergesetz wurde eine Rückstellung von 23,5 Millionen Franken zur Finanzierung des Steuerstrategieausgleiches an die Gemeinden beschlossen, die der Staatsrechnung 2005 belastet wurde. Um die kantonalen Steuerinvestitionen des neuen Steuergesetzes aufzufangen, wurden der Rechnung 2005 zusätzlich 4,9 Millionen Franken im Sinne einer Vorfinanzierung belastet.
 
Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe
Die Hochwasserkatastrophe wirkt sich bereits sowohl in der Investitionsrechnung als auch in der Laufenden Rechnung 2005 aus. In der Laufenden Rechnung betrug die Netto-Belastung 5,4 Millionen Franken (Aufwand: 12,9 Mio. Fr.; Ertrag 7,5 Mio. Fr.). In der Investitionsrechnung schlug sich die Hochwasserkatastrophe mit Investitions-Ausgaben von 11,5 Millionen Franken und Investitions-Beiträgen von 4,5 Millionen Franken, d.h. einer Nettobelastung von 7,0 Millionen Franken, nieder.

Selbstfinanzierung erneut über 100 Prozent

Die Investitionsrechnung insgesamt weist Investitionen von 61,0 Millionen Franken und Investitions-Einnahmen von 44,7 Millionen Franken auf. Die Selbstfinanzierung erreichte durch die in der Laufenden Rechnung erfolgten Abschreibungen von 15,8 Millionen Franken und dem ordentlichen Ergebnis von 10,2 Millionen Franken einen sehr guten Wert von 26,0 Millionen Franken. Zum achten Mal in Folge wird mit dem Wert von 132 Prozent ein Selbstfinanzierungsrad von über 100 Prozent erreicht. Unter Einbezug der für dieses Jahr einmaligen ausserordentlichen Aufwände und Erträge wird dank dem Cash-Flow von 164,7 Millionen Franken sogar ein Selbstfinanzierungsgrad von rund 800 Prozent erreicht.

Verwaltungsrechnung  
(in 1'000 Franken)
           Rechnung
           2005
    VA 2005
    (samt 
     Nachtrags-
     kredite)
        Rechnung
        2004
Laufende Rechnung (LR):   
Aufwand              256'676   257'009   236'693  
Ertrag266'840   253'465   248'056  
Ordentliches Ergebnis  10'163    -3'544    11'363  
ausserordentlicher Ertrag 137'366 (1 2'558 (3   2'077  (5
ausserordentlicher Aufwand 27'000 (2 2'558 (4   5'212  (6
Ertragsüberschuss 120'529   -3'544   8'228  
Investitionsrechnung (IR):   
Ausgaben 61'036   47'372   67'565  
Einnahmen 44'682   32'070   57'467  
Nettoinvestitionen (samt Darlehen) 16'354   15'302   10'098  
Darlehen in Investitionsrechnung -736   328   816  
Zunahme Nettoinvestitionen (effektiv) 17'089   14'974   9'282  
Finanzierung:   
Zunahme der Nettoinvestitionen 17'089   14'974   9'282  
abzüglich Abschreibungen 15'811   15'298   17'535  
Ertragsüberschuss LR 120'529   -3'544   8'228  
Finanzierungsüberschuss 119'251   -3'220   16'481  
Selbstfinanzierungsgrad
(ohne Darlehen)
 797.8 %   78.5 %   277.6 %  
Selbstfinanzierungsgrad
(ohne Berücksichtigung a.o. Aufwand/Ertrag)
            131.5 %  61.4 %  255.2 %  

 

1)  Sonderausschüttung SNB aus Goldbewirtschaftung
      Einmalige Substanzauszahlung SNB der Goldreserven
  2,5 Mio. Fr.
134,7 Mio. Fr.
2)  Rücklage Steuerstrategie-Ausgleich Gemeinden (2006 - 2010)
      Ausserordentliche Abschreibung auf Buchwert Nationalstrassen
23,5 Mio. Fr.
3,5 Mio. Fr.
3)  Sonderausschüttung Schweiz. Nationalbank aus Goldbewirtschaftung2,5 Mio. Fr.
4)  a.o. Abschreibung aus Sonderausschüttung SNB2,5 Mio. Fr.
5)  Sonderausschüttung Schweiz. Nationalbank aus Goldbewirtschaft
     a.o. Substanz-Ausschüttung der Schweiz. Rheinsalinen
1,9 Mio. Fr.
0,2 Mio. Fr.
6)  Ausserordentliche Abschreibungen auf:
     Darlehen Luzern-Stans-Engelberg-Bahn (Zentralbahn)
     Dotationskapital Obwaldner Kantonalbank
     Buchwert Nationalstrassen

0,3 Mio. Fr.
1,4 Mio. Fr.
3,5 Mio. Fr.

zur Übersicht