Willkommen auf der Website der Gemeinde Obwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Obwalden
in einmaliger Landschaft – aufstrebend

Archivturm ("Hexenturm")

Zuständige Amtsstelle: Staatsarchiv

Archivturm


Der Archivturm, in der Umgangssprache auch Hexenturm genannt, wurde 1285/86 erbaut. Er war ursprünglich Wohn- und Amtssitz zur Verwaltung einer habsburgischen Grundherrschaft. Im Untergeschoss befand sich der Keller, im ersten Obergeschoss (Eingang) die Küche, im zweiten Obergeschoss die Wohnstube und im Dachgeschoss („Obergaden“) der Schlafraum.
1315 ging der Turm in den Besitz des Landes Obwalden über. Er verlor seine ursprüngliche Funktion und diente vor allem seit dem 15. Jahrhundert als Gefängnis, Archiv, Aufbewahrungsort des Staatsschatzes, Pulverlager und als Museum.
Im 18. und vor allem im 19./20. Jahrhundert wurde stark in die Bausubstanz des Turmes eingegriffen (neues Dachgeschoss, neue Stockwerkeinteilung, neue Lage der Eingangstür, mehrerer Fenster und der Treppen).
1985/86 wurde der Turm für eine Archivnutzung eingerichtet und die früheren Eingriffe in die ursprüngliche Bausubstanz wurden, soweit möglich und sinnvoll, rückgeführt. 2008 erhielt der Turm eine neue, vom Sarner Bildhauer Kurt Sigrist konzipierte Aussentreppe.
Literatur:
Obwaldner Geschichtsblätter, Heft 17 (1987)
Kultur- und Denkmalpflege in Obwalden, Jahresheft 6 (2011)

Führungen im Hexenturm mit Besichtigung des Weissen Buches können gegen eine Gebühr ab Fr. 100.- mit dem Staatsarchiv vereinbart werden.

zur Übersicht