Willkommen auf der Website der Gemeinde Obwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Obwalden
in Traditionen verwurzelt – innovativ

Opferhilfeberatung


Adresse: Dorfplatz 4, Postfach 1261, 6061 Sarnen
Telefon: 041 666 63 35

Hilfe für Opfer von Straftaten gegen Leib und Leben. Opfer im Sinne des Opferhilfegesetzes ist, wer durch eine Straftat in seiner körperlichen, sexuellen oder psychischen Integrität unmittelbar verletzt worden ist.

Die Opferberatungsstelle berät sie zu folgenen 5 Themenbereichen:
  • Häusliche Gewalt
  • Sexuelle Gewalt
  • Übrige Gewalt, (Gewalt im öffentlichen Raum)
  • Unfälle, welche durch Dritte verursacht sind (z.B. im Strassenverkehr, Arbeitslunfälle)
  • Fürsorgerische Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen vor 1981

..und bieten an:

  • Vermittlung von Beratungsstellen für juristische, psychologische und soziale Hilfe
  • Kostengutsprachen für juristische und psychologische Beratung
  • Notunterkünfte, Hauspflege, Betreuung von Kindern usw.

Beratungsgrundsätze:

  • Die Beratungen sind freiwillig und kostenlos.
  • Die Beraterinnen und Berater unterstehen der Schweigepflicht.
  • Das Beratungsangebot richtet sich an alle Opfer von Straftaten gemäss Opferhilfegesetz

Ausserhalb der ordentlichen Bürozeiten steht der Notfalldienst des Kantonsspitals Sarnen,
Telefon 041 666 44 22 zur Verfügung. Die Vermittlung sowie die Beratung unterliegen der Schweigepflicht. Entsprechende Gesuche für Entschädigung und Genugtuung sind beim Amt für Justiz, Polizeigebäude Foribach, Postfach, 6061 Sarnen, Telefon 041 666 64 62
einzureichen.

NEU: Anlaufstelle für Fürsorgerische Zwangsmassnahmen (FSZM)
Für Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen  und Fremdplatzierungen besteht die Möglichkeit, ab 01.01.2017 bis 31.03.2018 ein Gesuch um Solidaritätsbeitrag beim Bundesamt für Justiz einzureichen. Gerne beraten wir Sie diesbezüglich. 

Kontaktperson: Anton Pfleger

Grundlagen:
Vollziehungsverordnung zum Opferhilfegesetz des Kantons Obwalden vom 28.01.1993 (GDB 350.11)
Verdingkinder, Heimkinder, Zwangsadoptierte - späte Anerkennung von Leid und Unrecht

Links:
Bundesgesetz über das Informationsrecht des Opfers
Bundesgesetz über Massnahmen gegen Zwangsheirat
Opferhilfe-Schweiz
Plattform gegen Zwangsheirat

zurück  zum Sozialamt

zur Übersicht