http://www.ow.ch/de/verwaltung/aemter/welcome.php?amt_id=1013
23.02.2018 05:48:18


Energiefachstelle


Adresse: Flüelistrasse 1 , 6061 Sarnen
Telefon: 041 666 64 24
E-Mail: energie@ow.ch
Öffnungszeiten: MO-FR 08.00-11.45 Uhr, 13.30-17.00 Uhr

Zuständige Amtsstelle:Hochbau und Energie

Energie ist ein wichtiger Aspekt bei der Realisierung eines Bau- oder Erneuerungsvorhaben. Die Energiefachstelle gibt Auskunft zu den gesetzlichen Vorschriften, berät in Fachfragen oder stellt Informationsmaterial zur Verfügung.

Der Kanton Obwalden orientiert sich am Energiekonzept 2009 und an der langfristigen Vision der 2000-Watt Gesellschaft. Mit den Schwerpunkten erneuerbare Energien und Energieeffizienz soll bis ins Jahr 2020 der Anteil fossiler Energien in Gebäuden und Industrie, Gewerbe, Dienstleistungen und Infrastruktur um 20% gegenüber 1990 reduziert werden.

Förderprogramm 2018
Seit 2009 verfügt der Kanton Obwalden über ein Energieförderprogramm für Energieeffizienz und die Anwendung erneuerbarer Energien in Gebäuden. Im laufenden Jahr stehen dafür Gelder in der Höhe von insgesamt 1,6 Mio. Franken zur Verfügung.

Das Förderprogramm des Kantons Obwalden umfasst die energetische Erneuerung der Gebäudehülle, Energieeffizienzmassnahmen und die Nutzung erneuerbarer Energien. Ergänzend werden auch Beiträge an hocheffiziente Neubauten (MINERGIE-P), an Energieberatungen, energetische Betriebsoptimierungen, an den GEAK Plus und an das nachhaltige Bauen (Zertifizierung SNBS) gewährt. Das vorliegende Förderprogramm wurde gegenüber dem Vorjahr leicht angepasst und entspricht dem Harmonisierten Fördermodell der Kantone (HFM 2015). Es wurde weitgehend mit den Kantonen Nidwalden und Uri koordiniert.

Gesuch einreichen
Die Fördergesuche des Kantons Obwalden werden ausschliesslich über diese Website erfasst und müssen anschliessend vor Baubeginn bei der Bearbeitungsstelle vollständig und in Papierform eingereicht werden. Um Ihr Gesuch zu erfassen, erstellen Sie auf dem Gesuchsportal für den Kanton Obwalden zunächst Ihren persönlichen Zugang. Wenn Sie bereits einen Zugang besitzen, loggen Sie sich dort direkt ein.

Dabei sind die nachfolgenden Unterlagen zu beachten:

WICHTIG
Fördergesuche müssen VOR BAUBEGINN eingereicht werden. Eine nachträgliche Unterstützung von bereits ausgeführten Massnahmen ist ausgeschlossen. Als Datum der Gesuchseingabe gilt das Datum des Eingangs des vollständigen Gesuchs in Papierform bei der Bearbeitungsstelle.
Bei Gesuchen für die Wärmedämmung muss bei einem Förderbeitrag ab 10 000 CHF pro Gesuch ein GEAK Plus vorliegen. Diese GEAK Plus sind nur förderberechtigt, sofern sie nicht ohnehin als Bestandteil der Förderbedingungen nachgeliefert werden müssen.

Abschluss einreichen
Nach einer Förderzusage erhalten Sie eine vorgegebene Frist (von 12 Monaten für haustechnische Massnahmen und 24 Monaten für die Massnahmen an der Gebäudehülle) um die Massnahmen umzusetzen und hier Ihren Abschluss zu erfassen und an die zugewiesene Bearbeitungsstelle einzureichen.
Um Ihren Abschluss zu erfassen loggen Sie sich direkt im Webportal (Gesuchsportal für den Kanton Obwalden) ein.

Sie haben vor dem 31. Dezember 2016 ein Gesuch eingereicht?
Sie haben vor dem 31. Dezember 2016 ein "Gesuch für Fördergeld zur Einzelbauteilsanierung" auf www.dasgebaeudeprogramm.ch erfasst: Für den Abschluss müssen Sie sich wieder auf www.dasgebaeudeprogramm.ch einloggen und den Abschluss entsprechend erstellen.

Schulung / Kurse und Weiterbildung für Fachleute im Energiebereich
www.energie-zentralschweiz.ch/veranstaltungen/agenda.html.
Mit dem Ziel, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung im Gebäudebereich zu leisten, möchten wir Sie auf das Weiterbildungsangebot aufmerksam machen.

Informationsplattform der Zentralschweizer Kantone
Unter www.energie-zentralschweiz.ch. haben die Zentralschweizer Kantone eine gemeinsame Informationsplattform zum Thema Energie in der Zentralschweiz geschaffen. Es werden aktuelle Veranstaltungen, Praxisbeispiele, wichtige Hinweise zum Vollzug, die Energie-Beratungsstellen, die kantonalen Förderprogramme sowie wichtige Informationen zu den Aktivitäten in den Kantonen und Gemeinden aufgeführt.

zur Übersicht