Willkommen auf der Website der Gemeinde Obwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Obwalden
in Traditionen verwurzelt – innovativ

Gesamterneuerungswahlen des Regierungsrats für die Amtsdauer 2018 bis 2022 - Zweiter Wahlgang

Wahltermin08.04.2018
EbeneKanton
InstitutionExekutive
DokumenteGEW_RR_2018_Zweiter_Wahlgang_-_Ergebnisse.pdf (pdf, 71.7 kB)
 
Beschreibung
Da beim ersten Wahlgang der Gesamterneuerungswahlen des Regierungsrats vom 4. März 2018 nur drei Kandidatinnen und Kandidaten das absolute Mehr erreichten, findet am 8. April 2018 ein zweiter Wahlgang statt.

Der zweite Wahlgang erfolgt nach dem Mehrheitswahlverfahren (Majorz, relatives Mehr). Wahlkreis ist der Kanton.

Die nicht gewählten Kandidaten des ersten Wahlgangs werden auf dem Wahlzettel des zweiten Wahlgangs wieder aufgeführt, wenn sie nicht bis spätestens am Mittwoch, 7. März 2018, schriftlich erklären, auf ihre Kandidatur zu verzichten. Die Erklärung muss bis um 17.00 Uhr bei der Staatskanzlei eingetroffen sein.

Neue Wahlvorschläge für den zweiten Wahlgang müssen bis spätestens am Donnerstag, 8. März 2018, 17.00 Uhr bei der Staatskanzlei eingetroffen sein. Das Formular für neue Wahlvorschläge kann hier heruntergeladen werden.

Wer stimmberechtigt ist, ist auch wählbar. Die Wahlvorschläge dürfen höchstens zwei Namen enthalten. Enthält ein Wahlvorschlag überzählige Namen, so werden die letzten vom Regierungsrat gestrichen. Die vorgeschlagenen Personen sind auf den Wahlvorschlägen mit Namen, Vornamen, Beruf und Wohnadresse sowie nötigenfalls Jahrgang anzugeben. Der Zusatz "neu" hinter dem Kandidatennamen ist gestattet. Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens fünf im Kanton wohnhaften Stimmberechtigten eigenhändig unterzeichnet sein. Ein Stimmberechtigter darf für die gleiche Wahl nicht mehr als einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Nach Einreichung des Wahlvorschlags kann die Unterschrift nicht mehr zurückgezogen werden. Die erstunterzeichnende Person ist berechtigt und verpflichtet, im Namen der Unterzeichnenden die zur Beseitigung von Anständen erforderlichen Erklärungen rechtsverbindlich abzugeben. Sie gilt als Vertreterin des Wahlvorschlags.

Nähere Informationen mit einem Verzeichnis der Fristen finden Sie in den Ausführungsbestimmungen über die Gesamterneuerungswahl des  Regierungsrats für die Amtsdauer 2018 bis 2022 vom 12. Dezember 2017.
 
Ergebnis
Gewählt wurden:
  • Schäli Christian, CSP, 6974 Stimmen
  • Wyler Daniel, SVP, 5487 Stimmen

Nicht gewählt wurde:
  • Siegrist Michael, CVP, 5458 Stimmen
zum Termin
zur Übersicht