Willkommen auf der Website der Gemeinde Obwalden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Obwalden
im Herzen der Schweiz – überraschend einzigartig

Regierungsrat ernennt Stefan Keiser zum neuen Vorsteher des Rechtsdienstes

Stefan Keiser wird per 1. Juli 2019 Vorsteher des Rechtsdienstes des Kantons Obwalden. Er folgt auf Notker Dillier, der Ende Juni 2019 ordentlich pensioniert wird.

Stefan Keiser arbeitet gegenwärtig bei einem Zentralschweizer Wirtschaftsberatungsunternehmen. Als Leiter eines Juristenteams ist er für die rechtliche Beratung und Vertretung der Unternehmensgruppe zuständig. Seine juristischen Kenntnisse und Fähigkeiten hat Stefan Keiser als Anwalt und Notar sowohl in der Privatwirtschaft als auch bei Arbeitgebern der öffentlichen Hand unter Beweis gestellt. Durch seine Tätigkeit als Anwalt und Notar in Obwalden sowie als juristischer Mitarbeiter des Kantonalen Rechtsdienstes (2000-2003) ist Stefan Keiser sowohl mit der Obwaldner Gesetzgebung als auch der Planung und Begleitung von Gesetzgebungsprojekten bestens vertraut. Zusätzlich war Stefan Keiser als Referent in der Erwachsenenbildung tätig.

Stefan Keiser hat 1996 das Rechtsstudium an der Universität Bern abgeschlossen und das Patent als Fürsprecher/Rechtsanwalt des Kantons Bern erlangt. Er ist 49 Jahre alt und wohnt mit seiner Familie in Sarnen. Sein neues Amt tritt er am 1. Juli 2019 an.

Regierungsrat dankt Notker Dillier
Notker Dillier steht dem kantonalen Rechtsdienst seit dem 1. Februar 1984 vor. Seit dem 1. Oktober 1987 übt er zudem die Funktion des Landschreiber-Stellvertreters aus. Während seiner langjährigen Tätigkeit begleitete und prägte er eine Vielzahl von Geschäften und Projekten, darunter auch rechtlich und politisch komplexe Vorhaben. Im Bereich der Gesetzgebung sind insbesondere das Baugesetz und das Wasserbaugesetz sowie der Verfassungsnachtrag betreffend Ersetzung der Landsgemeindedemokratie durch die Urnendemokratie zu erwähnen, welche Notker Dilliers Handschrift tragen. Mit dem neuen Publikationsgesetz erfolgte per 1. Januar 2001 der Schritt vom ehemaligen Landbuch zur internet-basierten Gesetzesdatenbank. Der Regierungsrat dankt Notker Dillier bereits jetzt für die langjährig geleisteten Dienste.


Dokumente 18-67_MM_RR_Leitung_RD.pdf (pdf, 138.0 kB)
Keiser_Stefan.jpg (jpg, 364.5 kB)


Datum der Neuigkeit 12. Dez. 2018